SIGLENT Technologies erweitert sein Produktangebot im Bereich der HF-Messtechnik um zwei neue Echtzeit-Spektrum-Analysatoren. Die neue Serie SSA3000X-R erweitert die Funktionalität eines klassischen Spektrum-Analysators um die Vorteile der Echtzeit-Signalerfassung und -analyse. Zu den adressierbaren Anwendungsbereichen gehören Rundfunk-, Mobilfunk- und Nahfeld-Kommunikationssysteme, EMV-Debugging und Pre-Compliance Tests, sowie die Frequenzband-Überwachung. Die Geräte können für F&E-, Produktions- oder Wartungsaufgaben und auch im Ausbildungsbereich eingesetzt werden.

Das Bedienkonzept basiert auf den gleichen, benutzerfreundlichen Bedienelementen und Menüs wie sie bereits bei den erfolgreichen Serien SSA3000X Plus und SVA1000X eingesetzt sind. Dazu gehören der 10,1-Zoll-Touchscreen, die Steuerung mit externer Maus und Tastatur sowie ein integrierter Webserver. Dies alles zusammen ermöglicht eine intuitive, einfache und komfortable Bedienung des Analysators.

Es sind zwei Modelle mit den Frequenzbereichen von 9 kHz bis 5 GHz und 9 kHz bis 7,5 GHz erhältlich. Beide Versionen bieten eine gute Amplitudengenauigkeit von <0,7dB. Die Kombination des rauscharmen Frontends, mit der minimalen Auflösungsbandbreite (RBW) von 1 Hz und dem standardmäßig integrierten Vorverstärker resultieren in einem minimal darstellbaren Rauschpegel (DANL) von -165 dBm. Damit können auch kleinste Signale, welche nur knapp über dem Rauschen des Geräts liegen, erkannt und gemessen werden.

Mit den Möglichkeiten der Echtzeit-Analysebandbreite von bis zu 40 MHz, einer 100%igen Erfassungswahrscheinlichkeit (POI) für Signale, welche länger als 7,2 µs auftreten, den mehrdimensionalen Anzeigen und der Frequenzmaskentriggerung ist der Analysator in der Lage, viele Herausforderungen moderner HF-Designs zu lösen.

Die optionale Erweiterung der automatisierten Messungen (SSA3000XR-AMK) umfasst z.B. die Bestimmung der Kanalleistung (CHP), der Nachbarkanalleistung (ACPR), der belegten Bandbreite (OBW), des TOI sowie die Messungen der Oberwellen und des Träger-Rausch-Verhältnisses (CNR). Diese Tests können bei der Optimierung der Übertragung oder bei der Verifikation von Kommunikationssystemen helfen.

Die EMI-Option wurde erweitert und bietet nun eine detailliertere und aussagekräftigere Anzeige der Messungen. Für die EMI-Messungen stehen Peak-, Durchschnitts-, RMS- und Quasi-Peak-Detektoren zur Auswahl. EMI-Filterbandbreiten von 200 Hz, 9 kHz, 120 kHz und 1 MHz (CISPR16 Definition folgend) sind weiterhin in dieser Option integriert. Die Echtzeitfähigkeit des Geräts kann auch beim EMI-Debugging vorteilhaft eingesetzt werden. Zum Beispiel bei der Verfolgung und Lokalisierung selten auftretender Störungen.

Zusätzlich wird eine Erweiterungsoption für die Vektorsignalanalyse von digital modulierten Signalen (SSA3000XR-WDMA) angeboten. Diese Option hilft bei der Bestimmung der Qualität komplex-modulierter Signale und Signalübertragungen. Es werden z.B. die Fehlervektorgröße (EVM) von PSK-, MSK- oder QAM-modulierten Signalen gemessen. Der SSA3000X-R ist in der Lage, Signale mit einer Modulationsbandbreite von bis zu 40 MHz zu analysieren.

Wie die anderen SIGLENT Spektrum-Analysatoren enthält auch die X-R-Serie einen standardmäßig integrierten Tracking-Generator (TG). In Kombination mit einer externen Messbrücke wird der Spektrum-Analysator zum skalaren Netzwerkanalysator und eignet sich für die Messung von Reflektion oder zur Bestimmung des VSWR.

Neben den hervorragenden Spezifikationen machen die Flexibilität in der Anwendung und die Erweiterungsmöglichkeiten diesen neuen Analysator zu einem unverzichtbaren Werkzeug für die Entwicklung von HF-Schaltungen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Shop oder auf der Webseite von SIGLENT.

Neu: Realtime Spektrumanalyzer von SIGLENT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.